Share

Diese Webseite nutzt Cookies. Wenn Sie weiter auf dieser Seite bleiben ohne die Cookie-Einstellungen in Ihrem Browser zu ändern, stimmen Sie zu unsere Cookies zu verwenden.

Mehr Informationen erhalten Sie in unseren Informationen zu Cookies
 

Betreff

Weitere Freunde hinzufügen

E-mail Vorschau Hallo, ich dachte, dass könnte Dich interessieren

Schließen

Service & Support

Mangeln – für perfekte Ergebnisse

/Global/Service-support/Usage%20advice/Chest-and-cylinder.png

Das Glätten der Wäsche mit Mangeln funktioniert nach dem gleichen Prinzip wie Bügeln mit einem Handbügeleisen im Haushaltsbereich. Die Hitze entfernt die Restfeuchtigkeit aus den Textilien und der Druck beseitigt Falten. Für das Mangeln eignen sich folgende Wäschestücke:

  • Betttücher
  • Kissenbezüge
  • Servietten
  • Tischtücher

Diese Textilien werden Mangel- oder Flachwäsche genannt. Es gibt zwei verschiedene Mangelarten für die Bearbeitung unterschiedlicher Wäschetypen: Mulden- und Zylindermangeln.

Beide Gerätetypen können entweder als Rückführ- oder Durchführ-Modelle ausgeführt sein. Bei den Modellen mit Durchführung erfolgt die Zuführung der Wäsche auf einer Seite und die Ausgabe der Wäsche auf der entgegengesetzten Seite der Maschine.

Vorteil der Modelle mit Rückführung ist der geringere Platzbedarf, da die Wäsche auf der selben Maschinenseite zugeführt und ausgegeben wird, das bedingt allerdings auch geringere Kapazität da sowohl das Zuführen der Wäsche als auch das Entgegennehmen und Falten vom selben Bedienpersonal ausgeführt wird.

Muldenmangeln
Kleine Muldenmangeln
Die Muldenmangel regeneriert die Fasern in den Textilien. Die Feuchtigkeit im Stoff wird erhitzt und verdampft. Der Dampf weicht die Fasern der Textilien auf, sodass sie sich leicht in Form bringen lassen.

Die kleine Muldenmangel wird in kleineren Einrichtungen verwendet, und ist im Allgemeinen als Rückführ-Modell ausgeführt. Bitte beachten Sie, dass bei der Verwendung der Muldenmangel die Restfeuchtigkeit in der Wäsche 15-20% nicht überschreiten darf. Typische Wäschestücke für die Muldenmangel sind:

  • Tischwäsche.
  • Servietten.
  • Kissenbezüge

Wie funktioniert die Muldenmangel?
Das Wäschestück wird auf den Zuführungstisch gelegt. Mit dem Pedal starten Sie die Bewegung der gepolsterten Walze. Die beheizte, hochpolierte Stahlmulde wird gegen die Walze gepresst.
Das Wäschestück wird geglättet und auf den Auffangtisch vor der Maschine ausgeworfen.

Hochleistungs-Muldenmangeln (Mehrwalzen-Muldenmangeln)
Mehrwalzen-Muldenmangeln eignen sich für Hochleistungsbetriebe. Diese industrielle Bügelmaschine kann mit mehr als einer Walze bestückt werden, die Durchmesser der Walzen betragen zwischen 600-1200 mm.

Mit zusätzlichen Walzen steigt die Kapazität. Um die Effizienz zu erhöhen werden diese Maschinen normalerweise mit speziellen Zuführ- Falt- und Stapelvorrichtungen verwendet.

Hochleistungs-Muldenmangeln sind die gängigsten industriellen Bügelmaschinen. Wenn die Polsterung der Walze neuwertig ist, wird eine Maximal-Muldenauflagefläche von 180º erzielt. Die großen Muldenmangeln sind Durchführmodelle.

Funktionsweise der Hochleistungs-Muldenmangeln

  • Das Wäschestück wird von einer oder mehreren Personen an der Zuführvorrichtung festgeklemmt.
  • Die automatische Vorrichtung spannt das Tuch und positioniert es auf dem Zuführband.
  • Das Tuch wird mit großer Geschwindigkeit über die Walzen geführt.
  • Die Kapazität beträgt bis zu 20-40 Meter/Minute, je nach Größe der Walzen und dem Grad der Automatisation der Zuführ- und Faltvorgänge.
  • Nach dem Glätten wird das Wäschestück automatisch in Längs- und Querrichtung gefaltet und gestapelt.
  • Bei kleineren Maschinen kann die Zuführung und das Falten der Wäsche manuell von drei bis vier Personen ausgeführt werden. In diesem Fall beträgt die Kapazität 15-20 Meter/Minute.


Zylindermangeln
Zylindermangeln werden zum Glätten von Bettwäsche und großen Tischtüchern verwendet. Der Feuchtigkeitsgehalt der zugeführten Wäsche darf in etwa 50% betragen. Der erforderliche Feuchtigkeitsgehalt kann durch eine der folgenden Methoden erzielt werden:

  • Die Wäsche wird direkt von der Waschmaschine der Zylindermangel zugeführt. Dazu bedarf es einer hochtourigen Waschmaschine, bei der der Feuchtigkeitsgehalt der Wäsche durch den Schleudervorgang bereits auf mindestens 50% reduziert wird.
  • Kann mit der Waschmaschine der notwendige Wasserentzug nicht erreicht werden, muss die Wäsche vor dem Mangeln in einem Trockner oder einer Zentrifuge vorgetrocknet werden.br /> 

Funktionsweise der Zylindermangel

  • Die Wäsche wird auf das Zuführband gelegt.
  • Die Bänder transportieren die Textilien über die geheizten Zylinder (hochglanzpoliert oder Edelstahl), Geschwindigkeit und Temperatur werden über das Bedienpanel eingestellt. Die Einstellungen erfolgen in Abhängigkeit von Stoffart und Restfeuchtigkeit.
  • Die gemangelten Textilien werden entweder hinter der Maschine auf einem Ausgabeband oder vor der Maschine in einen Ablagekorb ausgeworfen. Es wird empfohlen, während des Bügelvorgangs die Heiz- und Bügelbereiche, gleichmäßig auszunutzen, um eine gute Verteilung der Hitze auf den Zylindern zu erzielen.

 

Vollautomatische Zylindermangeln
Es gibt vollautomatische Zylindermangeln mit integrierter Zuführung, Falt- und Stapelvorrichtung, die von einer einzigen Person bedient werden können. Der Bügelvorgang ist im Prinzip der gleiche wie bei den großen Muldenmangeln, allerdings mit geringerer Bügelgeschwindigkeit.

Die industrielle Bügelmaschine wird von mehreren Personen bedient. Die vollautomatische Bügelmaschine mit integrierter Zuführ-, Falt- und Stapelvorrichtung kann von einer einzelnen Person bedient werden.